monatspruch
nachdenken

  «Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.»

A.Murray   

Liebe ist das beste und wunderbarste Wort im Himmel; denn Gott ist Liebe. Und das beste und wunderbarste Wort im stillen Kämmerlein muss ebenfalls Liebe sein; denn der Gott, der uns dort begegnet, ist ein Gott der Liebe.

Was verstehen wir eigentlich unter Liebe? Das tiefe Verlangen der Seele, sich dem Geliebten völlig hinzugeben! Die Liebe findet ihre Freude darin, dem andern alles, was sie hat, zu geben, um ihn glücklich zu machen. Auch unser himmlischer Vater, der uns die Möglichkeit gibt, Ihm im stillen Kämmerlein zu begegnen, hat kein anderes Ziel – lasst darüber keinen Zweifel aufkommen - als Seine Liebe unserem Herzen kundzutun.

Alle Eigenschaften Gottes, die wir hier aufgezählt haben, finden in der Liebe ihre höchste Erfüllung. Auch der wahre und vollkommene Segen des verborgenen Kämmerleins liegt in nichts Geringerem, als in einem Leben, das von der überfließenden Gottesliebe erfüllt ist.

Darum gehört dem Glauben an die Liebe Gottes im stillen Kämmerlein der erste und wichtigste Platz. Stärke diesen Glauben im Gebet! Betrachte die wunderbare Offenbarung Seiner Liebe in Christus so lange, bis der Geist der Anbetung, des Staunens und der Sehnsucht dein Herz ergriffen hat. Erfasse im Glauben die köstliche Wahrheit von Röm 5,5: «Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den Heiligen Geist, welcher uns gegeben ist.»

Ist es nicht beschämend, dass wir dieser Liebe bisher so wenig vertraut und sie so wenig gesucht haben? Lasst uns von nun an beim Beten fest daran glauben, dass unser himmlischer Vater sich wirklich danach sehnt, uns Seine Liebe zu offenbaren und dass Er es auch tun wird!
»Ich habe dich je und je geliebt!« (Jer 31,3)
»Dass ihr durch die Liebe eingewurzelt und gegründet werdet, auf dass ihr begreifen möget mit allen Heiligen, welches da sei die Breite und die Länge und die Tiefe und die Höhe; auch anerkennen die Liebe Christi, die alle Erkenntnis übertrifft!« (Eph 3,17-19)
»Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder sollen heißen!« (1Jo 3,1)